Fährmannsfest unter anderem mit MIA., Martiste und Lorimer Burst

Sonntag
11.08.
2019
Fährmannsinsel
Einlass: 14:00h  Beginn: 15:00h
AK: Eintritt frei!

MIA.
MIA. wurde 1997 in Berlin gegründet. „Musik ist Alles“ – über ihr Alleinstellungsmerkmal musste sich die Band nicht lange den kollektiven Kopf zerbrechen. Und weil sich zum ewigen Kostümfest Pop quasi jeder geladen fühlen darf, der seine überbordenden Ideen und Energien am liebsten musikalisch kanalisiert, mischten MIA. gleich zu Beginn gänzlich unverkrampft und vor allem erfrischend unbefangen das Stelldichein der Eitelkeiten auf. Mit Rotzigkeiten in Gesang und Akkorden, die wie Spiegelscherben auf dem dreckigen Großstadtasphalt lagen und das Leben reflektierten. MIA. ist für ihre vier Potentate mehr als eine Band. Es ist eine Haltung. Und es ist der Raum für Eigenwilligkeiten, die Strukturen und Enge trotzen. Die gemeinsame Reise geht 2019 auf zu neuen Ufern, an denen im Herbst das neue, siebte MIA. Studio-Album wartet. Mieze, Bob, Gunnar und Andi können es kaum erwarten, wieder live zu spielen und dabei für Leidenschaft, Vielfalt, Lebensfreude zu stehen – nicht zum Herunterladen, nicht kopierbar, dafür unmittelbar, ganz und gar, kopfüber.

Martiste
Die Band Martiste aus Hannover beschritt zunächst rockige Pfade und ließ sich von der Musik der Neunziger inspirieren. Neben Einflüssen wie Radiohead oder Nirvana fanden aber auch schon früh klassische Elemente, wie Streicher und ausladende Klaviere, ihren Weg in die Songs. Nach der EP „Hesitation“ (2016) zogen sich die Musiker zurück, um sich neu zu erfinden. Nun lässt die Band vermehrt Ambient-Einflüsse in ihrer Musik zu und bedient sich der Klangmalerei. Der Sound von Martiste besticht durch flächige Gitarren und Keyboards, flirrende Drums sowie Falsettgesang.

Lorimer Burst
Die Instrumental-Post-Rock-Band Lorimer Burst aus Hannover entführt ihr Publikum in andere Sphären. Packende und eingängige Melodien leiten kraftvolle und wütende Passagen ein, die den Hörer auf eine abwechslungsreiche Reise durch den Orbit mitnehmen. Der Bandname entstand in Anlehnung an den Astronomen Duncan Lorimer, der den ersten transienten Funkimpuls entdeckte, der auch als Fast Radio Burst bekannt ist. Aufgrund der isolierten Natur des Phänomens bleibt dessen Quelle unerklärt. Dieses Mysterium lädt dazu ein, der eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen, so wie es auch Lorimer Burst mit ihrer Musik beabsichtigen.

Auf der Kulturbühne:

UrSolar
Meinen die das ernst? Oder spielen die nur? Die Startlöcher werden enger, UrSolar schlüpft empor. In einem polymorphen Gewand des Alternative präsentieren sich die Newcomer aus Hannover im Bereich Rock, Pop und Funk in progressiven Abgängen. Beim Fährmannsfest findet das Quintett entsprechend einen Zugang und lädt zur Entdeckung an die Kulturbühne. Meinen sie doch ernst.

Mordslaerm
Die Band Mordslaerm verabschiedet sich auf dem Fährmannsfest von ihrem langjährigen Gründungsmitglied und Schlagzeuger. Ein letztes Mal kracht es am Sonntag auf der Kulturbühne. Als Abschiedsgeschenk präsentiert die Band exklusiv ihre letzte Produktion „MEGAL“. Allerdings werden auch leise Rock-Töne angeschlagen, bevor die vier verbliebenen hannoverschen Musiker mit neuen Ideen Funken schlagen.

Photocredit: Anna K.O. (MIA.), Martin Huch (Martiste), Musik Wein (Lorimer Burst), Isabelle Hannemann (UrSolar), Mordslaerm

21.05.2019
Neu im Vorverkauf: SCHATTENMANN sowie HELL BOULEVARD und FLORIAN GREY
Hart und heftig in den Herbst: Am 27.09. kommen Hell Boulevard und Florian Grey auf gemeinsamer Headliner-Tour in die...
weiterlesen >

20.05.2019
Neu im Vorverkauf: KAIZAA
Punk ‘n‘ Roll zwischen ruppig und hymnisch, mit Texten zwischen Tresen und Fenstersims. Das gibt es ab...
weiterlesen >

17.05.2019
Verschoben: LUKAS DROESE kommt erst im November
Das für den 23.05. im LUX geplante Konzert von Lukas Droese wurde verschoben. Neuer Termin für den Songwriter...
weiterlesen >