Dienstag
08.02.
2022

Musikexpress, Byte.FM und Diffus präsentieren:

Let Yourself Be Loved Live 2022

JOY DENALANE

Ihr aktuelles Soul-Album geht über eine Hommage an die Genre-Klassiker weit hinaus.
Pavillon
Einlass: 19:00h  Beginn: 20:00h
VVK: 35 € zzgl. aller Gebühren 

Mit „Let Yourself Be Loved“ hat Joy Denalane ihr definitives Soul-Statement aufgenommen. Das Album ist zu gleichen Teilen Selbstbehauptung, Ahnenforschung und Hommage an die großen Klassiker des Genres. Ein musikalisches Meisterwerk, auf dem Denalane souverän alle Stränge ihres bisherigen Wirkens zusammenführt.

Am Anfang war die Idee. Und wenn alles immer so verführerisch leicht und einfach wäre, wie die besten Soul-Songs klingen, dann wäre wohl auch die Umsetzung dieser Idee nicht mehr als ein sprichwörtliches Kinderspiel gewesen: „Ich wollte ein ganz klassisches Soul-Album machen“, sagt nämlich Joy Denalane. „Stilistisch wollte ich mich in der Phase von Ende der Sechzigerjahre bis ungefähr 1973 bewegen.“ Sound war im Hause Denalane allgegenwärtig. Insbesondere die junge Joy verbrachte unzählige Stunden vor den väterlichen Plattenregalen und kannte die meisten Werke, auf die sie sich jetzt bezieht, noch bevor sie lesen oder schreiben konnte. Die Soul-, Jazz- und Funk-Platten des Vaters haben sie als Person geprägt und die musikalische Richtung definiert, in die sie sich als Künstlerin bewegen würde.

Indem sie sich mit Tiefe und Hingabe mit der Musik ihrer Kindheit beschäftigt, begibt sich Joy Denalane nicht nur auf eine Suche nach ihren musikalischen Wurzeln. Es geht hier nicht um Vintage-Simulationen alter Soul-Aufnahmen. Sondern natürlich um: Identität. Musikalisch, politisch, persönlich. Der biografische Aspekt, der Wunsch nach Verortung zieht sich bereits durch das Werk dieser Frau. Gleich mit ihrem ersten Album, dem mit Gold ausgezeichneten „Mamani“, machte Joy Denalane sich auf die Suche nach den südafrikanischen Wurzeln ihres Vaters, bereiste dessen Heimat und arbeitete mit lokalen Musikern zusammen. „Born & Raised“, mit dem sie Platz zwei der deutschen Charts erreichte, trug die Sehnsucht nach einer klaren Identität dann bereits im Titel und widmete sich vor allem ihrer großen R&B-Leidenschaft. Auf den Top-10-Alben „Maureen“ und „Gleisdreieck“ schließlich stellte Denalane sich ihrer Biografie und suchte die Orte ihrer Kindheit und Jugend musikalisch wieder auf.

Vordergründig singt sie in den meisten Songs über die Liebe in sämtlichen Facetten: die Liebe zu Freunden, Kindern, natürlich auch romantische Liebe. Sie tut das allerdings auf ganz ähnliche Weise, wie auch früher im Soul universell verständliche Themen eine zusätzliche Bedeutungsebene und eine politische Aufladung erfuhren. Der Schmerz und die Dringlichkeit, die in diesem Love-Songs liegen, legten natürlich eine Fährte zur schwarzen Bürgerrechtsbewegung und das durch Rassismus und Marginalisierung erlittene Leid. Die Erfahrungen, die Joy Denalane als schwarze Frau in der Diaspora Deutschland gemacht hat, durchziehen „Let Yourself Be Loved“. In ihrer Kindheit und Jugend gab es nur sehr wenige Schwarze in diesem Land und schon gar keinen Sound, der ihre täglichen Rassismus- und Ausgrenzungserfahrungen thematisierte. Manchmal geht es auch um die Abwesenheit von Liebe, wenn man über Liebe singt. Nicht nur deswegen ist „Let Yourself Be Loved“ die Essenz von Joy Denalane.

Photocredit: Bennie Julian Gay

Links

http://www.joydenalane.com